M o d e l l b a u

Home

Shop

Eisenbahn HO

 Modellbau

Veranstaltungen

" Panzerbau " 

 

Allgemein

Erläuterung

Die unterschiedlichen Modelltypen und Materialien verlangen bei  jedem Modell eine individuelle Vorgehensweise.

Ein besonderes Augenmerk

sollte auf die "Funktionen" zb.drehbarer Turm, 

Kettenwechsel, usw.

gelegt werden, den sie 

bringen ein Standmodell dem 

Original näher.  

Arbeitsweise

Kontrolle des Bausatzes auf Vollzähligkeit und Qualität. Festlegung der Baugruppen,  zB. Wanne, Turm, Ketten  und externe Bewaffnung.

Zusammenbau der Gruppen. Waschen, sehr wichtig für 

eine ordentliche Lackierung.

Grundlackierung,

 Tarnschema, Klarlack. Beschriftung (Decals) 

anbringen, mit Klarlack 2-3  

mal versigeln, fertig.

1. Zusammenbau des Turmes 1

Wie unschwer zu erkennen ist, handelt es ich bei diesem Modell um einen Tiger I Ausf. H. Als erstes werden die Luckendeckel eingebaut.

2. Zusammenbau des Turmes 2

Die Halterung für das MG sowie die flachere Kommandantenkuppel sind ein Merkmal beim Tiger I der Ausführung "H"

3. Zusammenbau des Turmes 3

Ein weiterer Unterschied beim Tiger I zwischen der Ausführung "H" und

"E" sind anders angeordneten MG Öffnungen in der Kanonenblende.

4. Zusammenbau des Turmes 4

Bei diesem Modellhersteller sind links 5 Kettenglieder am Turm und rechts 3, in wieweit dies tatsächlich so war ????

5. Zusammenbau des Turmes 5

Als letzte Arbeit beim Turmzusammenbau wird die Notausstiegslucke auf der rechten Seite hinter den 3 Kettengliedern angebracht.

6. Zusammenbau der Wanne 1

Auch hier kommen zuerst die Luckendeckel des Fahrers und des MG Schützen an die Reihe, die Scharniere zeigen nach innen.

7. Zusammenbau der Wanne 2

Die Kettengliedern an der Front verbessern genauso wie die am Turm die Panzerung. Die Haltepunkte für MG und Licht sieht man deutlich.

8. Zusammenbau der Wanne 3

Die Ausrüstungsgegenstände bei der Ausführung "H" werden alle auf der Kastenwanne im vorderen Bereich angebracht.

9. Zusammenbau der Wanne 4

Als letztes werden die Schekel angebracht, um diese auch benutzen zu können werden sie etwas nach vorne angestellt, ca. 5mm Abstand.

10. Zusammenbau der Wanne 5

Hinten werden die Schekel in etwa genauso angbracht wie vorne, 

zu  beachten hierbei ist hintere Kettenschutz.

11. Zusammenbau der Wanne 6

Mit den hinteren Ausrüstungsgegenständen sind die einfacheren Bastelarbeiten beendet, jetzt wirds schwierieger.

12. Zusammenbau der Wanne 7

Zum befestigen der 2 Griffe auf der Motorabdeckung verwende ich einen Schnellkleber keinen Sekundenkleber,  zum besseren Ausrichten.

13. Zusammenbau der Wanne 8

Die Seilschlaufen sind vom Bausatz , aus Kupferdraht werden die Seile selber hergestellt und geformt. Mit Sekundenkleber befestigen.

14. Vorbereiten zum lackieren 1

Die Baugruppen werden in spülmittelhaltigem Wasser gewaschen, in der

Regel reicht es per Hand die Teile 3-4 Min. hin und her zu schieben.

15. Vorbereiten zum lackieren 2

Nach dem Waschen die Teile gründlich klarspülen, auf einem Handtuch ablaufen lassen, mit Druckluft trocknen so gibt es keine Wasserflecken.

16. Vorbereiten zum lackieren 3

Die einzelnen Baugruppen werden vor dem lackieren so auf  Halteren  befestigt das alle Teile ohne Probleme lackiert werden können.

17. Lackieren 1

Im ersten Lackiergang wird die Grundfarbe auf die einzelnen Baugrup-

pen gespritzt. Teile die das Tarnschema erhalten sollen danach anbauen.

18. Lackieren 2

In der Regel waren die Ketten / Räder vom Tarnschema ausgenommen diese werden individuell je nach Vorstellung lackiert.

19. Lackieren 3

Diese Lackierung besteht aus der Grundfarbe und zwei Tarnfarben,

 Ausrüstungsgegenstände und Öffnungen werden individuell lackiert.

20. Lackieren 4

Die Ersatzkettenglieder am Panzer sind in der gleichen Farbe lackiert wie die Kette auf dem Fahrwerk.

21. Lackieren 5

Nach Abschluß der farblichen Gestalltung des Modells wird eine 

Schicht Klarlack lackiert, dies erleichtert das anbringen der Decals.

22. Beschriftung (Decals) anbringen

Die farbliche Gestelltung der Decals richtet sich zu einem Teil nach der Farbe des Modells, Nummern und Truppenzeichen sollten sichtbar sein.

23. Versigelung

Zum Abschluß wird das Modell mit 2 bis 3 Schichten Klarlack lackiert,   dies schütz ihr Modell so das sie eine lebenslange Freude daran haben.

24. Kettenvergleich

Bei den neuen Modellen wurde die Möglichkeit berücksichtigt die breiten Einsatzketten gegen die schmalen Transportketten zu tauschen.

Impressum

Datenschutz

Inhalt

Kontakt

Download

Erklärung